Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for Februar 2016

feuerAls Salomon mit Sara rund um die Erde flog,
passierten sie einen Erdstrich, der kilometerweit
durch ein verheerendes Feuer verhüllt war.
Ab und zu sah Sara Tiere, die vor dem Feuer flüchteten.

Sie wurde ganz wehmütig.
„Ach Salomon, das ist so schrecklich.“

„Sieh es so Sara: Das ist nur ein weiterer Beweis dafür,
dass die Erde versucht, ihr Gleichgewicht zu wahren.

Würden wir hier lange genug bleiben,
könntest Du sehen, dass das Feuer dem Boden
die so dringend benötigten Nährstoffe zuführt.
Neue Samen werden keimen und danach könntest Du
den wahren Wert dieses Feuers erkennen,
das seine Rolle bei der Aufrechterhaltung
des Gleichgewichtes Deines Planeten spielt.“

Ja, erst wenn wir es unterlassen,
alles was geschieht, in gut und
in schlecht einzuteilen, erschließt sich uns
der tiefere Sinn, der hinter allem steht.

 

Alles Liebe

Read Full Post »

hohe tanne„Wann willst du uns ins Honigland führen?“
Das fragt eine Schar junger Bären einen alten Bär.

„Gleich tu ich das, aber vorher sollt ihr noch sehen,
was ich für ein Bär bin. An der Rinde dieser Tanne sieht man,
wie hoch andere Bären schon raufgeklettert sind.
Ich aber will heute ihren obersten Gipfel erklimmen.“

Sprachs und kletterte die hohe Tanne hinauf.
Es ging ganz flott. Aber je höher er kam, umso mehr
schwankte die Tanne bei jeder Bewegung.
Plötzlich kam ein Sturm auf.
Der Bär bohrte seine blutenden Klauen mit äußerster
Kraft in den schwankenden Baum. Zwar überlebte er
den Sturm, aber seine Kraft war dahin.
Er konnte die eingebohrten Krallen nicht mehr
aus dem Baumstamm herausziehen.
Er fühlte wie sein Leben schwand und rief aus der
Höhe zu seinen jammernden Jungen:

„Meine große Tat ist mein Tod!
Ich führe euch nicht ins Honigland,
aber ihr könnt bezeugen,
dass ich auf dieser Tanne gestorben bin als der Bär,

der am höchsten klettern konnte.

Read Full Post »

der sonne entgegenWas wäre die Alternative zu dem,
was Du jetzt hast und doch nicht liebst?

Nimm Dir ruhig eine Minute,
um Dir bewusst zu machen:
Das was Du jetzt hast, ist Dein Werk.

Das bedeutet konsequenterweise,
dass das was Du haben willst
ebenfalls Dein Werk sein wird.

Logisch, oder?

Du brauchst also weder nach rechts,
noch nach links zu schauen –
die Quelle zu allem sprudelt in Dir.

Vielleicht kommt Dir das im Moment als
etwas unbequem oder gar lästig vor.
Aber – Hand aufs Herz –

nur dieses Wissen macht Dich frei

 

Alles Liebe

Read Full Post »

Mehr Menschen als wir denken sind auf der Suche
nach der Wahrheit – nach dem höchsten Prinzip ihres Seins.
Sie begeben sich damit in einen tiefgehenden Prozess.

Ich wünsche jedem,
dass er sich rechtzeitig diesem Thema nähert.
Das lässt immer entspannter auch den Übergang
von Leben zu Leben verstehen und annehmen.

Dass wir die mit dem Übergang verbundene
völlig neue Realität nicht kennen,
ist das Einzige, was ich persönlich sehr bedaure.

Auf jeden Fall verschwinden mit dem Verstehen allmählich
die Ängste, so dass das innere Lächeln
sich immer mehr ausbreiten kann.

Wie heißt es so schön?
„Ein Tag ohne Lächeln ist ein verlorener Tag.“

Das gilt auch für Dein inneres Lächeln!

 

Alles Liebe

Read Full Post »