Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for Juli 2014

Vier JahresZeiten

Da das Leben ein immerwährender Prozess ist,

gibt es keinen Stillstand.

 

Und bei Licht betrachtet weder Anfang noch Ende.

 

Wir alle kennen den Kreislauf der Natur,

haben uns an ihn gewöhnt

und wundern uns schon längst nicht mehr darüber.

 

Alles was ist,

ist Veränderung.

 

Was heißt das für mich und für Dich?

Das heißt:

„Leben ist Energie in Bewegung.“

 

Genau daran darfst Du Dich erinnern,

wenn Du zum Beispiel mal in einer Talsohle angekommen bist

und befürchtest, dass nichts mehr geht.

 

Wenn Du Dich dann nicht mit aller Kraft

festklammerst am „Angstgestrüpp“

sondern nach oben ins Licht schaust,

nimmt der Fluss des Lebens

Dich auch wieder mit nach oben.

 

Alles Liebe

 

 

Read Full Post »

OLYMPUS DIGITAL CAMERANachdem ein Gelehrter über längere Zeit täglich den
Propheten Mohammed besucht hatte,
nahm ihn dieser eines Tages zur Seite und sprach:
„Komm nicht länger jeden Tag,
damit unsere Wertschätzung zunehmen kann.“
Mit großen Augen schaute der Gelehrte den Propheten an.
„Ja, wie Du weißt, scheint die Sonne bei uns jeden Tag.
Und erst im Winter beginnen die Menschen sie zu schätzen,
weil sie sich dann hinter den Wolken verbirgt.“
Eine kurze Geschichte mit aktuellem Wert für uns.
Ich nehme an, Du kennst bestimmt auch Bereiche,
wo Du regelmäßig etwas Wertvolles leistest.
Entweder zu Hause oder in der Firma.
Zu Beginn ist das natürlich aufgefallen und
hat Dir Anerkennung gebracht – und mit der Zeit
wurde die offensichtliche Wertschätzung geringer.
Da Du ja nur bei Dir „an den Schrauben drehen“ kannst,
darfst Du Dein Augenmerk vermehrt auf Menschen richten,
die auch wieder einmal Deine Anerkennung verdient hätten…
Alles Liebe

Read Full Post »

hab freude daran

Sei als Mensch – im positiven Sinn – ein „Angetriebener“.

Lass Dich antreiben von dem, was Dir Freude macht.

 

Wenn Du es nicht schon weißt, dann finde heraus,

was die Leidenschaft des Tuns in Dir weckt.

 

Der Sinn eines erfüllten Lebens kann zum Beispiel durchaus

darin bestehen, dass die Freude darin einen zentralen Platz einnimmt.

 

Ein weiser Mann aus Tibet hat mit gutem Grund

einer Frau, die ein Autogramm von ihm haben wollte,

auf das leere Blatt – anstelle seines Namens – den Satz geschrieben:

 

„Hab‘ Freude daran!“

 

Freude entwickeln für Deine Arbeit macht sich im Innen und Außen „bezahlt“.

Auch das, was Dir zwar wichtig ist, was Du aber bis heute als

selbstverständlich hingenommen hast, wertest Du durch Deine Freude auf.

 

Womit fängst Du heute an?

 

Alles Liebe

Read Full Post »

Friedrich Hebbel ist bestimmt nicht der Einzige,

der diese Erfahrung gemacht hat.

 

„Es erfordert oft mehr Mut,

seine Ansicht zu ändern,

als an ihr festzuhalten“

 

Kennst Du das auch? Du bist felsenfest von etwas überzeugt,

vertrittst Deine Meinung sehr vehement – seit Jahren schon.

Die Menschen um Dich herum haben sich

Deiner Meinung längst angeschlossen.

 

Und dann geschieht das „Ungeheuerliche“.

Du gewinnst neue Erkenntnisse, beleuchtest das Thema

von einer ganz anderen Seite und revidierst Deine Ansicht.

 

Getraust Du Dich, jetzt nach außen hin kund zu tun:

 

„Ich habe mich eines Besseren belehren lassen

und bin zu der Erkenntnis gekommen,

dass ich die Dinge zu einseitig beurteilt habe.“

 

Oder hindert Dich an diesem Schritt die Angst,

Dein Gesicht zu verlieren.

 

Adenauer hat für Dich den hilfreichen Ausspruch gewählt:

„Was kümmert mich mein Geschwätz von gestern?“

 

Alles Liebe

 

 

Read Full Post »

hundebaby
Ein kleiner Junge kam vorbei und sah das Schild.
Da der Ladenbesitzer gerade an der Tür stand, fragte er ihn:
„Was kosten die Hundebabys?“
„Zwischen 50 und 80 €“ sagte der Mann. Der kleine Junge griff in seine
Hosentasche und zog einige Münzen heraus. „Ich habe 2,37 €“ sagte er.
„Darf ich sie mir bitte anschauen?“ Der Ladenbesitzer lächelte und pfiff
nach seiner Hündin.
Fünf kleine Hundebabys stolperten hinter ihr her. Eines von ihnen war
deutlich langsamer als die anderen und humpelte auffällig.
„Was hat denn der Kleine da hinten?“ fragte der Junge.
Der Ladenbesitzer erklärte ihm, dass der Welpe einen Geburtsfehler habe
und nie richtig werde laufen können.
„Den möchte ich kaufen!“ sagte der Junge.
„Also den würde ich nicht nehmen, der wird nie ganz gesund“
meinte der Mann. „Aber wenn du ihn unbedingt willst, schenke ich ihn dir.“
Da wurde der kleine Junge wütend. Er blickte dem Mann direkt in die Augen
und sagte: „Ich möchte ihn nicht geschenkt haben. Dieser kleine Hund
ist jeden Cent wert, genauso wie die anderen auch. Ich gebe Ihnen
meine 2,37€ und werde Ihnen jede Woche 1€ bringen, bis er abbezahlt ist.“
Der Mann entgegnete nur: „Ich würde ihn wirklich nicht kaufen –
er wird niemals in der Lage sein, mit dir zu toben wie die anderen.“
Da hob der Junge sein Hosenbein und sichtbar wurde eine Metallschiene,
die sein verkrüppeltes Bein stützte. Liebevoll auf den Hund blickend sagte er:
„Ach, ich renne selbst auch nicht gut und dieser kleine Hund wird jemanden
brauchen, der ihn versteht!“
Der Mann biss sich auf die Unterlippe. Tränen stiegen in seine Augen –
er lächelte und sagte:
„Mein Junge, ich hoffe und bete, dass jedes einzelne dieser
Hundebabys einen Besitzer wie dich haben wird.“
Alles Liebe

Read Full Post »

regenbogen

Kaum jemand kann sich dem Zauber

dieses Naturschauspiels entziehen.

 

Mich jedenfalls hat noch jeder erfreut und zum Staunen gebracht.

 

Manche fragen sich als erstes, wie so ein Phänomen erklärbar ist.

Andere genießen einfach die Schönheit des Augenblicks.

 

Was nicht heißt, das man nicht beides verbinden kann..

 

Ein griffbereiter Fotapperat kann ihn „für die Ewigkeit“ festhalten.

Ein offenes Herz hat die Gabe den Moment zu genießen.

Und mit dem Fotoapperat lässt sich beides tatsächlich „verbinden“.

 

Ist Dir das auch aufgefallen?

„Verbindenes wahrzunehmen bringt immer Zugewinn.“

 

Deshalb könnte für heute ein lohnendes Unterfangen sein:

 

„Ich finde bewusst

im Geschehen meines Tages.“

 

Alles Liebe

Read Full Post »

der weg

Ein kluger Mensch hat mal gesagt:

 

„Beklage Dich niemals über Probleme.

Nimm lieber die Chancen wahr,

die sie im Gepäck haben.“

 

Es stimmt, durch langes Nachdenken

bekommst Du selten bessere,

dafür aber auf jeden Fall spätere Ergebnisse.

 

Deshalb pflanze den „Baum“ heute, dann kann er

heute schon anfangen anzuwachsen.

 

Was also ist Dein „Baum“, der gerne in die Erde will?

Was sehnt sich in Deinem Leben nach Wachstum?

Es fällt Dir bestimmt das eine oder andere dazu ein.

 

Und jetzt – tu es,

damit Du heute Abend stolz zu Dir sagen kannst:

 

„Das was ich mir bis zu diesem Tag

nicht zugetraut habe,

ist mir endlich gelungen“

 

 

Alles Liebe

 

 

Read Full Post »

Older Posts »